Gymnasium CHRISTIANEUM

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Wirtschaftspraxis - Wirtschaftspraxis II - Inhalt und Ablauf

E-Mail Drucken PDF
Beitragsseiten
Wirtschaftspraxis
Wirtschaftspraxis I - Inhalt und Ablauf
Wirtschaftspraxis II - Inhalt und Ablauf
Historie: Die Entwicklung des Faches
Die Miniunternehmen
Alle Seiten

Wirtschaftspraxis II – Inhalte und Ablauf
• Das Projekt vollzieht sich in drei Phasen, in denen die Schülerinnen und Schüler in Teams von 4 bis 6 Personen in Phase I und II Unternehmen untersuchen und schließlich in Phase III ein eigenes Unternehmenskonzept entwickeln.
• Die Teams werden dabei von der Lehrkraft und ehrenamtlich von Beratern der ‚Boston Consulting Group’ sowie Personen aus Wirtschaftsunternehmen betreut.
• Jede der drei Phasen wird mit einer Präsentation der Ergebnisse vor einer Jury aus Beratern der ‚Boston Consulting Group’, Fachleuten aus Wirtschaft, Verbänden, Hochschulen usw. und Lehrern abgeschlossen.
Phase I – Wirtschaft in Groß:
Ein großes, möglichst börsennotiertes Unternehmen wird unter einer bestimmten Fragestellung bzw. Hypothese (z.B. ‚Adidas wird Nike kurzfristig nicht als Marktführer verdrängen können’) von den Schülern untersucht. Dabei spielen selbstständige Recherche (z.B. in Presseveröffentlichungen), eigenständige Analyse (u.a. des Geschäftsberichts) und die aussagekräftige kritische Aufbereitung des Materials eine wichtige Rolle.
Phase II – Wirtschaft in Klein:
Ein kleines Unternehmen vor Ort, z.B. eine Bäckerei oder ein Frisörsalon,   wird in ähnlicher Form wie in Phase I, diesmal aber wirtschaftlich umfassend,  untersucht. Dies geschieht auch im direkten Kontakt zum Unternehmen und der Unternehmerpersönlichkeit.
Phase III – Die eigene Geschäftsidee:
Die Schüler entwickeln eine eigene Geschäftsidee und tragen durch Recherchen und z.B. Marktanalysen usw. alle notwendigen Informationen für die Aufstellung eines eigenen Geschäftsplanes zusammen. Anspruch ist dabei, dass dieser Geschäftsplan der Prüfung durch eine Bank bei der Kreditvergabe standhält, d.h. z.B. eine Langzeitplanung und -prognose über drei bis fünf Jahre enthält.Bei der Präsentation der Ergebnisse in dieser dritten Phase wird ein schulinternes Siegerteam ermittelt, das dann am regionalen Wettbewerb für Norddeutschland teilnimmt. Das dort siegreiche Team misst sich auf dem Bundes- bzw. Europawettbewerb des Projektes ‚business@school’ mit den anderen Regionalsiegern.