Gymnasium CHRISTIANEUM

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Chinesisch - Wochenende/Die 2. Schule

E-Mail Drucken PDF
Beitragsseiten
Chinesisch
Die 1. Schule
Wochenende/Die 2. Schule
Die 3. Schule
Alle Seiten

 

Das Wochenende
Das erste Wochenende war für den Gastfamilienaufenthalt vorgesehen. Zuerst sind wir zu unserer zweiten Austauschschule – der Datong High School - umgezogen. 
Am Sonntagabend kamen die Schülern glücklich zurück. Fast alle haben Geschenke von den Gastfamilien erhalten. Drei Jungs aus Christianeum sollten bei drei Mädchen übernachten. Das wäre in China zu weitgegangen. Darum haben die Eltern Hotelzimmer für die drei Jungs und die drei Mädchen gebucht. Sie verbrachten zusammen das Wochenende in einer chinesischen Art.
Das zweite Wochenende war für die deutschen Schüler kaum zu erwarten. Sie gingen zusammen ins Kino, gingen tanzen, gingen zu Karaoke. Kristina Klein (Christianeum) ist mit der Gastfamilie in die Provinzstadt gefahren, ein Bißchen Landschaft statt nur Hochhäuser anzusehen tat ihr sehr gut..

Die zweite Schule
Die Datong High School liegt ziemlich zentral. Der erste Blick am Schuleingang war gigantisch. Drei  supermoderne, etwas höhere Gebäude bilden einen Halbkreis, die Mitte des Innenhofes beherrscht eine goldene Skulptur, davor steht ein riesiger Bildschirm. Wir lasen den Text: "Herzlich willkommen Gäste aus Deutschland".

Auf die Datong High School gehen über 2.000 Schüler. Die meisten Schüler kommen von der Umgebung. Man merkt deutlich, dass aufgrund der halbierten logistischen Belastung hier weniger Stressstimmung herrscht. Datong hat zwar keine internationale Abteilung, bietet aber den Schülern Deutsch und Französisch als zweite Fremdsprache an. Dafür haben sie Lehrer aus Frankreich und Deutschland. 

Seit gerade zwei Wochen arbeitet meine Kollegin, Frau Schüler, dort als Deutschlehrerin. Es ist für sie nicht einfach gewesen, Deutsch als Wahlfach zu unterrichten, weil die chinesischen Schüler schon ohnehin sehr  unter dem Leistungsdruck leiden, wie könnten sie noch eine zweite Fremdsprache zusätzlich nehmen? Diese Situation kann ich sehr gut mit dem Fach Chinesisch in Hamburg vergleichen. So wie ich ein Mal auf der Lehrerkonferenz gesagt habe, Chinesisch als Wahlfach wäre der Grab für das Fach. Frau Schüler hätte das gern auf Chinesisch auf einer Schulkonferenz auch gesagt, aber Lehrerkonferenz läuft in China anders. Sie werden jeder Woche zusammen versammelt, dann wird Zeitung vorgelesen und neue Beschlüsse mitgeteilt.