Gymnasium CHRISTIANEUM

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start SiC-Schulentwicklung im Christianeum
SiC-Schulentwicklung im Christianeum

Die Steuergruppe am Christaneum

Foto Steuergruppe 15102018 minDie Steuergruppe am Christianeum: (v.li.n.re) Tino Fritzsche, Kathrin Hungermann, Dagmar Sievers, Ines Stelljes, Sabrina Hammerschmidt, Christian Schiweck (Didaktische Leitung)

E-Mail-Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Sitzungszeit: Montags 8.00 - 9.35 Uhr

 

Aufgaben und Ziele der Steuergruppe

Die Steuergruppe am Christianeum gibt es seit 2010. Gegründet hat sie sich nach dem Scheitern der Primarschulreform, um der Schulentwicklung am Christianeum neue Impulse zu geben und den Blick wieder auf innere Arbeitsprozesse zu richten.

Sie übernimmt problem- und projektbezogene Aufgaben und steuert seitdem die Schulentwicklungsprozesse in vielfältiger Weise. In ihr arbeiten sowohl gewählte Kolleginnen und Kollegen als auch Schulleitungsmitglieder. Sie agiert selbst als Arbeits- und Konzeptgruppe, die Prozesse und Ideen anstößt bzw. aus dem Kollegium oder der Schulleitung aufnimmt und organisiert. Sie steht zudem in einem kommunikativen Austausch mit dem Eltern- und Schülerrat.

Ziel ist es, die Schulentwicklung voranzutreiben, innovative Projekte zu begleiten und zu evaluieren und die Nachhaltigkeit dieser zu stützen.

Abgeschlossene Projekte:

  • Chor-Evaluation
  • Schulleitungsfeedback
  • Jahresplan-Übersichten
  • Beobachtungsbögen für die kollegiale Unterrichtshospitation

Aktuelle Projekte:

  • Evaluation des Portfolios in der Mittelstufe
  • Überarbeitung des LEG-Verfahrens
  • Zusammenarbeit und Kooperation weiter gestalten
  • Konferenzkultur überarbeiten
  • Evaluation des Ganztags
  • Organisation des nächsten SCHILF-Tages
 

Projekt: Schulleitungsfeedback

Ein stetig wiederkehrendes Thema der Steuergruppe war das Feedback zur Reflexion von Unterricht und koordinierenden Tätigkeiten in der Schule.

Zuerst wurde ein Auswertungsbogen zum Feedback von Unterricht erarbeitet, der seitdem auf der Homepage zum Herunterladen zur Verfügung steht, um Rückmeldungen zum eigenen Unterricht zu bekommen.

Aus der Schulleitung kam dann der Impuls, das Feedback auch auf ihre Arbeit auszudehnen, sodass im SJ 2013/14 das Feedbackverfahren für Schulleitungsmitglieder begann. Den Anfang machte die Auswertung der damaligen Schulleiterin Frau Amann.

Die Steuergruppe hatte dazu einen Feedbackbogen mit 25 Items und drei offenen Fragen entwickelt. Darunter fallen Aspekte wie Mitarbeiterförderung, aktive und passive Kritikfähigkeit oder Organisationskompetenz.

Am Beginn jeden neuen SJ in der ersten Gesamtlehrerkonferenz werden 20 Minuten zum Ausfüllen der Bögen reserviert, die die Steuergruppe dann in einem vertrauensvollen Rahmen auswertet. Die Schulleitungsmitglieder werten dann in der folgenden Lehrerkonferenz die Ergebnisse anhand selbst gewählter Kriterien aus und geben zum Prozess eine Rückmeldung.

Ziel ist es, Schulleitungsmitglieder ein differenziertes Feedback zu ihrer Arbeit zu übermitteln und ihnen zu ermöglichen, ihre Koordinationsarbeit zu optimieren.

 

Projekt: Jahresübersichten

Eine Aufgabe, die von der Steuergruppe übernommen wurde, war die Erarbeitung eines Jahresüberblickes geordnet nach Klassenstufen.

Die Erfahrung zeigte, dass im Laufe jedes Schuljahres sehr viele
  • Termine (z.B. Advendsbasar, Tag der offenen Tür, Spendenlauf, etc.)
  • feste Abläufe (z.B. Organisation und Durchführung von Praktika, Zeugnis- und pädagogischen Konferenzen, Prüfungen u.ä.)
und zusätzlich eine
  • Reihe von musikalischen und sportlichen Veranstaltungen (z.B. Weihnachtskonzert, Staffellauf)
zu bedenken und rechtzeitig zu planen sind. Damit die Klassenlehrer*innen für jedes Schuljahr mit ihrer Klasse wissen, welche dieser Punkte für sie relevant sind und sich schnell einen Überblick verschaffen können, haben die Mitglieder der Steuergruppe zeitlich strukturierte Tabellen erstellt.

Diese Übersichten wurden über die Unterstufenkoordinatorin und den Mittelstufenkoordinator an die Klassenlehrer*innen weitergeleitet und erleichtern nun deren Alltag.
 

Projekt: Beobachtungsbögen für die kollegiale Unterrichtshospitation

 

Was macht guten Unterricht aus? Wie können wir Unterricht noch verbessern?

Die Schulgemeinschaft des Christianeums hat sich im Schuljahr 2017/18 auf vorrangig folgende Aspekte guten Unterrichts verständigt:

Schwerpunkt 1: Lehrerinnen und Lehrer sind begeistert und kompetent.

Schwerpunkt2: Es herrscht eine positive Lern- und Arbeitsatmosphäre

Schwerpunkt 3: Lernarrangements fördern die Eigenaktivität der SuS

Schwerpunkt 4: Unterricht ist darauf ausgerichtet, Verstehenszusammenhänge zu erschließen.

Schwerpunkt 5: Unterricht vertieft und festigt.


Diese Schwerpunkte sollen im Unterricht realisiert und anschließend reflektiert werden. Hierzu wird das für Schulentwicklung sehr wirksame Instrument der seit 2013 vorgenommenen kollegialen Unterrichtshospitation nun verstärkt und fokussiert eingesetzt. Darüber hinaus sollen didaktische Ansätze überprüft und methodische Vielfalt garantiert werden.

Zu diesem Zweck hat die Steuergruppe Beobachtungsbögen entwickelt, die in den gegenseitigen kollegialen Unterrichtshospitationen verwendet werden.

 

Projekt: Chorevaluation

Zur Evaluation der Arbeit des A-Chores, der mit über 300 Mitgliedern eine bedeutende Rolle für das Schulleben spielt, wurden im Januar/Februar 2018 Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen sowie Eltern befragt.

Die Steuergruppe wertete über 400 Fragebögen aus, die die Bereiche Probenabläufe, Konzerte, Belastungen im Schulalltag, Rituale, Chorreise und sozialintegrative Bedeutung des Chores umfassten.