Hockey

Drucken

Termine

Hallenrunde 2017/18

Hier kommen die Termine der Hallenrunden-Wettkämpfe und die Termine der Sichtungen für das Schuljahr 2017/18

Wettkampfklasse/Jahrgang

Wettkampftag /-ort

Sichtungstraining1

WK IV Jungen (05 - 07)

Mittwoch,

 17.01.18

Hochrad

Montag, 15.01.17

14.00 – 15.20

unsere Sporthalle

WK IV Mädchen (05 - 07)

Dienstag,

05.12.17  

Marion Dönhoff

Montag, 04.12.17

14.00 – 15.20


unsere Sporthalle

     
     
WK III Jungen (02 - 05)

Donnerstag,

17.11.17 

Alster Halle

Montag, 13.11.17

14.00 – 15.20

unsere Sporthalle

     
     
WK III Mädchen (02 – 05)

Montag,

27.11.17

Hochrad

Montag, 20.11.17

14.00 – 15.20

unsere Sporthalle

1Bei Verhinderung kann ich leider keine Nachsichtung durchführen.

 

Bewerbung um die Hockeyschulmannschaften

Liebe Bewerberinnen und Bewerber um die Hockeyschulmannschaften,

für die Erstellung eines E-Mail-Verteilers aller Schülerinnen und Schüler, die sich um die Hockeyschulmannschaften bewerben, möchte ich Dich bitten, mir in den nächsten Tagen eine E-Mail ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) mit folgenden Angaben zukommen zu lassen:

Vorname:

Name:

Jahrgang:

Verein:

Klasse und Klassenlehrerin bzw. Klassenlehrer:

Wenn Du in Deinem Verein als Torwart eingesetzt wirst, vermerke dies bitte unter den Angaben zum Verein.

In diesem Schuljahr (2017/18) spielen die Jahrgänge 2003 und jünger in der Wettkampfgruppe III, die Jahrgänge 2005 und jünger in der Wettkampfgruppe IV. Gespielt wird auf dem Kleinfeld (5 Spieler/innen plus Torwart) und in der Halle. Die Sichtung findet einmal im Jahr nach den Herbstferien statt.

Meist haben zunächst die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 6 und 7 den Vorrang für den WK IV, es sei denn, es gibt bereits herausragende Spielerinnen oder Spieler in den 5. Klassen. Im WKIII spielen meist die Schülerinnen und Schüler, die mir aus dem WK IV bekannt sind, oder jene, die sich erst später für eine Bewerbung um einen Platz in den Schulmannschaften entschließen.

Im kommenden Schuljahr gibt es keine Hockeywerkstatt. Dies liegt an den sehr begrenzten Hallen- und Feldplatzkapazitäten in unserer Schule bzw. am Hemmingstedterweg, weil es im kommenden Schuljahr in der Oberstufe wieder einen Sportkurs Hockey gibt, sich meist nicht durchgängig die sehr guten Spielerinnen und Spieler für die Werkstatt anmelden und es uns als Schule leider noch nicht gelungen ist, eine weitere Lehrkraft mit Hockeyqualifikation einzustellen.

Ich freue mich auf Deine E-Mail und hoffe, Dich in den nächsten Jahren bei uns im Schulhockey begrüßen und einsetzten zu können.

Hilke Dargel

Termine

Feldrunde 2016/17

Hier nun die Termine der Feldrunden-Wettkämpfe und die Termine der Sichtungen für das Schuljahr 2016/17

Wettkampfklasse/Jahrgang

Wettkampftag /-ort

Sichtungstraining1

WK IV Jungen (04 - 06)

Freitag,  02.06.17 

UHC im Gehöckel

Montag,15.05.17

14.00 – 15.20

Hemmingstedterweg

WK IV Mädchen (04 - 06)

Dienstag, 30.05.17  

Hemmingstedterweg

Montag,15.05.17

14.00 – 15.20

Hemmingstedterweg

Mixed WKIV (03 - 06)

Montag, 19.06.17

Hemmingstedterweg

Sichtung findet auf den Wettkampftagen Mädchen und Jungen WKIV statt

 1Bei Verhinderung kann ich leider keine Nachsichtung durchführen.

Jugend trainiert für Olympia

Landesentscheid der WK III Mädchen (Jg. 99 -02) am Hemmingstedter Weg

Den Auftakt der Feldsaison im Schulhockey in der Qualifikation für das Bundesfinale hatten in diesem Jahr die Mädels. 15 Schulen wollten alles daran setzen, das begehrte Ticket nach Berlin zu lösen. Bereits in den Viertelfinals wurde es eng. Konnten sich das Carl von Ossietzky Gymnasium und das Johanneum noch durch einen Sieg in der regulären Spielzeit durchsetzen, so musste in der zweiten Spielpaarung das Gymnasium Hochrad und das Wilhelmgymnasium sowie das Christianeum und das Gymnasium Oberalster ins 7-Meter-Schießen. Die hervorragende Leistung der Torhüterin des Wilhelmgymnasium, die später auch zu einer herausragenden Spielerin des Turniers geehrt wurde, war maßgeblich daran beteiligt, dass ihr Team in das Halbfinale einziehen konnte. In der zweiten Paarung hatte schließlich das Gymnasium Oberalster die Nase vorn und sicherte sich den Sieg.

Im anschließenden Halbfinale setzte sich das CVO mit einem 3:0 gegen das Gymnasium Oberalster durch. Die Schülerinnen vom WG gewannen mit 2:1 gegen das Johanneum. Noch einmal Luft holen, es ging in die letzte Runde.

Auch hier schien es zunächst eng zu werden. Der Halbzeitstand war auf beiden Seiten ein Unentschieden. Schließlich sicherte sich das Johanneum die Bronzemedaille und das CVO konnte 1 Minute vor dem Schlusspfiff jubeln, als nach vielen erfolglosen Angriffen nun doch die Partie mit einem 1:0 endete.

Ein kleiner Trost für das WG, eine weitere Spielerin (Jahrgang 2002!) durfte sich über die Auszeichnung der besten Spielerin des Turniers freuen.

An dieser Stelle danken wir allen engagierten Betreuern und Kollegen, die diesen Wettkampf ermöglichen!

Wir wünschen der jungen Mannschaft des CVO alles Gute für Berlin!

M. Wulkop (für den Fachausschuss Hockey)

 

Ergebnisse der Hallenwettbewerbe 2013/14

Das war der erste Streich:

Bronzemedaille für die Mädchen im Schulhockey des Wettkampfes IV. Gegen den überragenden Hamburger Meister im Halbfinale war leider nichts zu machen (0:3), dafür gelang den Mädels ein souveräner Sieg im kleinen Finale. Sie gewannen gegen das befreundete Nachbargymnasium Hochrad sicher mit 4:0.

Mädchen WKIV 2014 Halle  Kopie

 
Wir gratulieren Philippa und Anna Alsen, Caroline Spanholz, Anna-Lea Maurer, Lotti und Mali Wedde,
Hannah Börner, Virginia Ahlburg, Lili Conzen und Catharina Commichau zu diesem verdienten Sieg.
 

Mädchen Medaille WKIV 2014

Der zweite und dritte folgte sogleich:

Medaillen MäJu WkIII 2014 Kopie 

Die Jungen des WK III mussten sich zwar im Halbfinale gegen den späteren Hamburger Meister, Carl von Ossietzky Gymnasium, geschlagen geben, konnten im kleinen Finale das Gymnasium Hochrad hinter sich lassen und holten somit die Bronzemedaille.

Die Mädchen des WK III sind Hamburger Vizemeister und holten sich die Silbermedaille. Im Halblinale setzten sich die Mädels sicher gegen die altsprachliche Konkurrenz, Johanneum, durch, mussten sich im großen Finale aber gegen das Carl von Ossietzky Gymnasium geschlagen geben, obwohl es Chancen gab, das Blatt zu wenden.

Wir gratulieren den siegreichen Mannschaften herzlich und bedanken uns für den Einsatz als Schiedsrichter und Betreuer bei: Paula Justus, Franz Oertel, Timon Lange-Unger und Raban von Spiegel.

MäJu WKIII 2014

o.li. nach re: Paula Justus, Pia Klupp, Sven Quitzau, Sebastian Weißbach, Charlotte von dem Busche, Franz Oertel, Alina Busch, Isabel Fahje, Max Wenzel, Julia Killimann.

u.li nach re: Florian Siegel, John Büttner, Conrad von Storch, Hugo Rieckermann, Justin Ende, Sophia Krahwinkel und Anna Herzog.

Der vierte und vorerst letzte Streich:

Knapp an Bronze vorbei und damit die "Holzmedaille" erlangte das Mixedteam aus 6 Jungen und 5 Mädchen. Mit großartigem Kampfeinsatz erreichte die Mannschaft das kleine Finale und damit das Spiel um Platz 3. Nur einem herausragenden Eckenschützen der gegnerischen Mannschaft vom Wilhelm Gymnasium waren wir nicht gewachsen.
 
Wir können auf alle Teams stolz sein, denn wir haben uns unter die besten 4 Schulmannschaften Hamburgs plaziert.
Johannes Justus betreute die Mannschaft und zeigte sich als durchsetzungsstarker und versierter Schiedsrichter. Wir danken ihm für seinen Einsatz.
 
WKIV Mixed 1314
 
v.hinten li: Caroline Spanholz, Clara Wünschmann, Lotte Rieckermann, Lili Conzen, Mats Pankow,
Juri Ende, Henrik Bichels, Lennart Hoefer, Jonathan Volke, Anna-Lea Maurer, Martin Dieselhorst.

 

Schuljahr 2013/14

Wir würden uns freuen, wenn du als Vereinsspieler/in in diesem Schuljahr an den begehrten Hallen- und Feldhockeyschulmeisterschaften teilnehmen würdest. Auf diesen Seiten findest du alle Informationen zum Anmeldemodus, zu Terminen, Sichtungs- und Traininszeiten. Viel Spaß beim Informieren.

Anmeldemodus

Am Ende dieser Informationen findest du den Anmeldebogen für die diesjährige Hallenhockeyrunde als PDF-Datei. Drucke dir den Bogen aus, fülle deine Daten ein und gebe ihn bis zum 13.09.13 im Sekretariat ab. Vergiss die Unterschrift deiner Eltern nicht!

 Beachte bitte, dass du dich nur für eine Wettkampfklasse anmeldest, wenn du zum Jahrgang 2001 oder 2002 gehörst. Du kannst dich nicht für die Wettkämpfe  anmelden, wenn Klassenreisen oder andere ganztägige Veranstaltungen, an denen du teilnimmst, an den Wettkampftagen geplant sind! Für Klassenarbeiten gibt es eine Lösung!
Hier findest du den Anmeldebogen!

Ergebnisse Feldwettbewerbe 2013

DSC 0597 Kopie

WKIII Mädchen

Hamburger Meisterschaften Feldhockey der Mädchen WK III (Jg. 98-01)

Heute wurde auf den Plätzen am Hemmingstedter Weg und der Anlage des Polo Club bei hochklassigen Schulhockeyspielen Hamburgs Vertreter für das Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ ermittelt.

Wie fast zu erwarten war, setzten sich die Sophie Barat Schule und das Carl von Ossietzky Gymnasium für das Finale durch. Zwar zeigten sowohl das Christianeum und auch das Gymnasium Blankenese beachtliche Leistungen in den Halbfinals, konnten den Lauf der Gegnerinnen, die beide komplett in dieser Formation auch im Verein spielen, nicht stoppen.

Das kleine Finale wurde unter den Schulen des Hamburger Westens bestritten. Das Gymnasium Blankenese ging zunächst mit einem Tor von Liv Preiss in Führung, der Ausgleich des Christianeum fiel in der zweiten Halbzeit durch Caroline Spanholz (01), der jüngsten Spielerin im ganzen Turnier. Sie wurde später für ihre erstaunliche Leistung zur „Herausragenden Spielerin“ geehrt. Im Siebenmeterschießen sollte die Entscheidung fallen. Mit 3 sicheren Treffern und einer erfolgreichen Torwartparade entschieden die Blankeneserinnen die Partie für sich.

Im Finale ging es doch deutlicher zu. Mit einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung und eventuell dem größeren Siegeswillen trat das CVO auf. Sofia Cardoso sorgte mit einem Eckenschuss und einem Treffer aus dem Spielverlauf für die ersten beiden Tore. Lea Sprick erhöhte zum 3:0 zur Halbzeit. Die Mädels aus der Sophie Barat Schule fanden nicht in ihre gewohnte Spielhaltung und ließen auch einige Chancen aus. Obwohl jede Einzelne ihr Bestes gab, reichte es diesmal nicht zu einer geschlossenen Mannschaftsleistung. In der zweiten Halbzeit erhöhte das CVO zum Endstand von 5:0 durch Treffer von Marie Keppler und Feline Günther. Feline wurde ebenfalls zu einer „Herausragenden Spielerin“ geehrt. Sie hatte in allen Spielen durch Spielübersicht, energisches Aufbauspiel und großen Kampfgeist überzeugt. Diese Qualität wurde einmal mehr in den letzten Minuten des Turniers deutlich, als sie in einer Körperkontaktsituation zu Boden ging, sich sofort aufrappelte, den Ball zurückerkämpfte und mit einem Alleingang den Schlusstreffer setzte.

So kam es zu der Endplatzierung:

  1. Carl von Ossietzky Gymnasium
  2. Sophie Barat Schule
  3. Gymnasium Blankenese
  4. Christianeum

Im Namen aller Schulen danken wir dem Polo Club für die Unterstützung bei der Ausrichtung unserer Wettbewerbe!

Marianne Wulkop (Fachausschuss Hockey)

DSC 0602 Kopie 3

Ammelie Grohnert, Pia Klupp, Paula Justus (auch erwähnt als herausragende Spielerin), Annabelle Bruns, Caroline Spanholz, Sophia Krahwinkel, Philine Hoyer, Alina Busch, Hannah Sairally

Berichte von den Hallen-Wettkämpfen 2012/13

Hamburger Vizemeister Halle 2013 Mädchen WK IV

WK IV Mä 2013

Julia Kilimann, Isabel Fahje, Sophia Krahwinkel, Anna-Sophia Alsen, Anna Herzog, Marie-Luise Wedde, Caroline Spanholz, Carlotta Wedde, Anna-Lea Maurer, Philippa Alsen

Die Mädchen des WK IV konnten sich in der Endrunde den hoch verdienten Vize-Meisterschaftstitel holen. Im Halbfinalspiel bezwangen sie die Mannschaft vom Gymnasium Eppendorf sicher mit 3:1 (Caroline Spanholz 2, Sophia Krahwinkel 1) und zogen gegen das Carl von Ossietzky Gymnasium in das Enspiel.

Ein Patzer führte zur frühen Führung der Gegnerinnen, die diese leider bis zum Ende nicht mehr abgaben. Trotz guter technischer Leistungen und herausragender Einzelaktionen fand unsere Mannschaft noch nicht zu einem geschlossenen taktischen Zusammenspiel. So mussten wir uns am Ende mit 0:1 geschlagen geben.

Caroline Spanholz wurde vom Fachausschuss Hockey in das Team der herausragenden Spielerinnen gewählt, herzlichen Glückwunsch.

Vorgezogenes Endspiel bei den Mädchen im WK III

WKIII Mä

Leonie Siegel, Annabelle Bruns, Hannah Sairally, Paula Justus, Pia Klupp, Alina Busch, Ammelie Grohnert, Philine Hoyer betreut von unserem aktuellen Nationalspieler Jan-Hendrik Bartels

In einem bis zur letzten Minute spannenden Halbfinale gegen das in der ersten Halbzeit stark aufspielende Gymnasium Grootmoor mussten sich unsere Mädels nach Verlängerung und 7m-Schießen knapp mit 2:3 geschlagen geben.

Zunächst schienen die Gegnerinnen die Besseren zu sein und gingen mit 1:0 in Führung. Gute Paraden von Philine Hoyer verhinderten, dass weitere Tore fielen. Diese starke Rückraumarbeit, an der auch Hannah Sairally und Paula Justus maßgeblich beteiligt waren, führte zum Aufleben von guten Ideen in der Offensive.  Unsere Spielerinnen zeigten sich jetzt deutlich bissiger. Intelligent heraus gespielte Torchancen u.a. von Pia Klupp, Alina Busch und Ammelie Grohnert, die am Ende nur am guten gegnerischen Torwart scheiterten, hätten eigentlich die verdiente Führung bringen können. Der ersehnte Ausgleich zum 1:1 gelang Annabelle Bruns nach hervorragendem Zuspiel vom Leonie Siegel.

In der Verlängerung konnten beide Mannschaften den Siegtreffer nicht in den gut gehüteten Toren unterbringen. So unterlagen wir leider auch hier im folgenden 7m-Schießen.

Im kleinen Finale konnten wir uns gegen das Albert Schweizer Gymnasium während der regulären Spielzeit nicht deutlich durchsetzen. Auch hier mussten 7m die Entscheidung bringen. In dieser Disziplin müssen wir noch deutlich cooler, abgezockter und nervenstärker werden. Das schaffen wir im Feld!

Mit dem errungenen 4. Platz der Hamburger Schulhockey Meisterschaft sind wir nicht wirklich zufrieden gewesen. In der Mannschaft steckt deutlich mehr Potential. Dennoch müssen wir uns immer wieder verdeutlich: Wir gehören zu den vier Besten in Hamburg!

Das Gymnasium Grootmoor musste sich am Ende gegen die Sophie Barat Schule geschlagen geben. Dennoch hatten wir den Eindruck, wir haben das vorgezogene Endspiel gespielt. 

WK III Jungen

Die Jungen des WK III kamen leider über die Vorrunde nicht hinaus. Hier müssen wir noch effektiver werden.

Frauenpower am Christianeum WKIV Mädchen

Über einen mit Siegen gepflasterten Weg haben sich die jüngeren talentierten Mädchen für die Endrunde im März qualifiziert. An dieser Stelle berichten wir demnächst von der Hamburger Schulhockeyspitze.

DSC 0458 Kopie

Alsen Caroline (Torhüterin) v.l. Caroline Spanholtz, Anna-Sophia Alsen, Julia Kilimann, Carlotta Wedde, Anna-Lea Maurer, Marie-Luise Wedde, Anna Herzog, Sophia Krahwinkel, Isabel Fahje  

WKIV Jungen

Auch diese Jungenmannschaft kam über die Vorrundenphase nicht hinaus. Obwohl von einigen herausragende Spieler mehr zu erwarten gewesen wäre, konnte die Mannschaft im Abschluss nicht punkten, mussten allerdings auch gegen starke Gegner spielen. Hier müssen wir also noch an dem Verwerten von Torchancen arbeiten.

Im Einsatz waren: Jonas Steffens, Ferdinand Ewerth, als Torwart kurzfristig eingesprungen Ferdinand Ruhlig, Martin Dieselhorst, Leander Schmidt, Conrad von Storch, Finn Otto, Florian Siegel und Lennart Hoefer

 

Berichte von der Feldhockeyrunde 2012

Dreimal fünf und einmal vier

In dieser Feldsaison haben wir mit fast allen Schulhockeymannschaften Lehrgeld zahlen müssen.

Die Mädchen des Wettkampfes IV haben es allerdings bis ins Halbfinale geschafft und das, obwohl sie dem jüngsten Jahrgang auf dem Turnier angehörten und viele Spielerinnen aus der Halle in diesem älteren Wettkampf antraten. Im kleinen Finale mussten sie sich erst im Anschluss an das reguläre Siebenmeterschießen nach sudden death (paarweise Siebenmeterschießen) mit 2:3 gegen das Albert-Schweizer-Gymnasium geschlagen geben. Dieser Anfang verspricht für die kommenden Jahre viel!

Die Jungen und Mädchen des Wettkampfes III sind über die Vorrunden leider nicht hinausgekommen. Allerdings wurde bis zum Schluss gekämpft! Selbst als die Lage schon aussichtslos war, spielten alle Spielerinnen und Spieler mit großem Einsatz. Großer Sportsgeist!

Die Jungen des Wettkampfes IV hatten den Platz noch nicht betreten, da wurde der erste Spieler schon verletzt. Ein hoher Ball hatte sich durch die Baumkronen gezirkelt und traf auf dem Weg vor dem Gelände, auf dem wir gerade anreisten, direkt auf Pauls Brustkorb. Der konnte mit guter Reaktion schnell noch seinen Kopf retten, prellte sich stattdessen schmerzhaft die Rippen. Die nun folgenden Spiele wurden unter der Leitung von Philipp Kornowski bestritten, während Paul und Frau Dargel das Heidbergkrankenhaus von innen betrachteten. Nette Menschen dort, Paul ging es wieder deutlich besser. Die Spieler auf dem Platz kämpften laut Erzählungen währenddessen nicht nur gegen das Hochrad, sondern außerdem gegen die Schiedsrichter auf dem Platz. Nun ja, jeder tut, was er kann, auch die mitreisenden Schüler, die als Schiedsrichter eingesetzt werden. Manchmal fehlt eben das Quäntchen Glück, oder die Größe Fehlentscheidungen wegzustecken und weiterzuspielen.

Folgende Schüler und Schülerinnen waren im Einsatz:

WKIII Mädchen

Pia Klupp, Hannah Sairally, Philine Hoyer, Leonie Achner, Annabelle Bruns, Alina Busch, Clara Herzog.

WKIII Jungen

Johannes Justus, Caspar Schroeder, Janneck Rheinsberger, Jonathan Ruhlig, Jonathan Schroeder, Moritz Fischer, Cedric Niklassen, Franz Oertel.

 

WKIV Mädchen

Sophia Krahwinkel, Anna Herzog, Isabel Fahje, Lillemo Heuer, Emma Spielhagen, Philine Hoyer, Julia Killiemann, Marie Mannfeld, Anna-Sofie Grimme.

 

WKIV Jungen

Valentin Ahlburg, Justin Ende, Ferdinand Ewerth, Bastian Weißbach, Friedrich Commichau, Quinnt Aly, Alex Schmidt-Holburg, Conrad von Storch, Paul Bastian.

 

Trotz allem war die Stimmung in den Teams gut und wir sollten zuversichtlich in die Zukunft blicken, denn im nächsten Jahr könnten wir mit starken Teams mehr erreichen.

 

Berichte von der Hallenhockeyrunde 2011/12

Verdienter Hamburger Vizemeister im Hallenhockey

 WK IV Mädchen

Die Schulhockeymannschaft der Mädchen des Wettkampfs IV hat Ende März den zweiten Platz in der Hamburger Meisterschaft errungen. Im Halbfinale schlugen sie das Wilhelm Gymnasium sicher mit 3:0 (Torschützinnen: Pia Klupp, Paula Justus und Emma Spielhagen). Damit zogen sie in das große Finale um die Hamburger Meisterschaft gegen die zuvor in der Vorrunde im Februar bereits geschlagene Mannschaft der Sophie Barat Schule ein.

Trotz einer deutlich besseren und geschlosseneren Mannschaftsleistung gelang es leider nicht, den Vorsprung von einem Tor (Paula Justus) über die Zeit zu bringen. Auch am Ende der Nachspielzeit stand es nach einem spannenden Spiel, indem Philine Hoyer geschickt die beste Eckenschützin dieser Altersklasse – nur zu toppen von unserer Paula Justus - zur Verzweiflung brachte, unentschieden (3:3, Alina, Pia, Paula). Der Sieger musste durch ein Siebenmeterschießen ermittelt werden.

Beide Mannschaften hatten mit den ersten drei Schützinnen (Paula Justus, Pia Klupp und Hannah Sairally auf unserer Seite) erfahrene und sichere Siebenmeterverwandlerinnen. So stand es auch nach diesen Duellen unentschieden (5:5). Erst die sudden death Lösung (paarweises Siebenmeterschießen) brachte uns die schwer zu verschmerzende Niederlage. Ein einziger klitzekleiner Fehler in der gesamten Spielzeit führte zur Niederlage. Wie unverdient und schmerzhaft!

Die Leistung der ersten Besetzung konnte so hervorragend sein, weil fünf weitere Spielerinnen auf der Auswechselbank (Emma Spielhagen, Sophia Krahwinkel, Anna Herzog, Elisa Schmidt-Prange, Isabel Fahje) stets bereit waren, erstere für kurze Zeit zu entlasten. Ihre Einsätze waren von Erfolg gekrönt oder sorgten für eine solide Verteidigung des bis dahin erreichten Spielstandes. Trotz kurzem oder fast gar keinem Einsatz fieberte die Auswechselbank mit den Mädchen auf dem Platz mit. Sie waren eine wichtige moralische Unterstützung, neideten niemandem den Platz – jeden falls nicht spielschädigend - und trugen so zu einer beeindruckenden Mannschaftsleistung bei, die gerade im Schulhockey eher selten bis gar nicht zu beobachten ist.

Dieser Truppe traue ich noch Einiges zu! Vielleicht in ein oder zwei Jahren die Qualifikation für das Bundesfinale von Jugend trainiert von Olympia in Berlin. Wir bleiben am Ball und alle anderen sollten schon mal das Quäntchen Glück für uns sammeln, das auch immer mitspielen muss.

Wettkampf IV Jungen 

Die Jungenmannschaft musste sich mit einem vierten Platz in der Endrunde zufrieden geben. Vielleicht fehlte eben doch das angesetzte Training in voller Besetzung in der Woche vor der Enderunde. Auch ein gesundheitlich noch angeschlagener Valentin Ahlburg konnte seine eigentliche Spitzenleistung nicht abrufen. Ferdinand Ewert, Alex Schmidt-Holburg und Conrad von Storch nahmen zum ersten Mal an den Schulhockeywettkämpfen teil und können als Fünfklässler noch eine Menge dazu lernen, denn es ist gutes Potential vorhanden. Auf jeden Fall mussten die Jungs sich technisch und taktisch auf hohem Niveau spielenden Gegnern stellen, die im Gegensatz zu uns fast aus einer geschlossenen Vereinsmannschaft bestanden. So waren wir diesen leider nicht gewachsen, obwohl Justin Ende als Torwart viele Patzer noch auszugleichen wusste. Sven Quitzau kämpfte mit hoch rotem Kopf um jeden Ball, Bastian Weißbach zeigt die eine oder andere technische Finesse, Quinnt Aly spielte solides mannschaftsdienliches Hockey, Friedrich Commichau hätte bessere Zuspiele sicher gewinnbringender verwerten können.

Wettkampf III Jungen
Die Jungen des älteren Wettkampfes (Jg. 97 – 00) konnten sich in der Hallenrunde leider nicht für die Endrunde qualifizieren. Trotz guten Spielerpotentials fanden sie nicht zu einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Sie verloren leider im entscheidenden Spiel gegen das Johanneum im Siebenmeterschießen, die unhaltbar und sicher platziert waren, so dass unser hervorragender Siebenmeterkiller keine Chance hatte. Wir geben uns gerade gegen unsere altsprachliche Mitkonkurrenz ungerne geschlagen. Im Feld wird sich zeigen, ob wir hier noch einmal besser auftrumpfen können. Schwer wird es werden, denn das Johanneum tritt mit einer geschlossenen Vereinsmannschaft an, die sich aus ihren Vereinspielen kennt und auch dort sehr erfolgreich ist. Unsere Jungs sind aber auch immer für eine Überraschung gut.

WKIII_Ju_1112_web

v.r.:Johannes Justus, Jonas Rodatz, Elias Brauneck, Christopher Buggisch, Moritz Fischer, Schröder, Janneck Rheinsberger, Jonathan Ruhlig

Wettkampf III Mädchen 
Die Mädchenmannschaft der Jg. 97 – 00 hatte entgegen den eigenen Erwartungen die Endrunde erreicht. Dort mussten Sie sich gegen die hervorragend aufspielenden Mannschaften von der Sofie-Barath-Schule, dem Hochrad und dem Gymnasium Grootmoor mit einem vierten Platz abfinden. Die anderen Schulen traten zum Teil mit kompletten Vereinsmannschaften an, wo hingegen das Christianeum mit einer Mischung aus GTHGC, Polo und Altona-Bahrenfeld verschiedene Spielideen nicht unter einen Hut bekamen.

WKIII_Ma_1112_web

vom Torwart in Uhrzeigersinn: Torwart Kira Weber (in der Endrunde ersetzt durch Philine Hoyer), Annabelle Bruns, Stella Lingens, Leonie Siegel, Clara Herzog, Julia Jani, Nathalie Haß, Lara Haupt, Leonie Achner, Kim Heuer.

Wettkampf IV Jungen
Mit zwei Jungenmannschaften gingen wir im Wettkampf IV (Jg. 99 – 01) ins Rennen und die erste Mannschaft hat es geschafft. Sie qualifizierte sich in der Vorrunde West für die Endrunde um die Hamburger Schulmeisterschaft im Hallenhockey. Dabei starteten beide Mannschaften zunächst noch unorganisiert in das Turnier. Als die erste Mannschaft des Christianeum allerdings gegen die zweite Mannschaft antreten musste, wurde taktisch sicherer und effektiver aufgespielt, so dass am Ende neben dem Hochrad ein zweiter Platz errungen wurde.

Unsere zweite und jüngste Mannschaft des Turniers musste sich in diesem Jahr mit dem letzten Platz geschlagen geben. Da gibt es noch viel zu tun: packen wir es an! Denn Ihr könnt noch die nächsten fünf Jahre zusammenwachsen, das Potential ist vorhanden.

WKIV_Ju_1112web

In grün die Qualifizierten: Ferdinand Ewerth, Alexander Schmidt-Holburg, Sven Quitzau, Justin Ende, Quinnt Aly, Friedrich Commichau, Bastian Weißbach, Valentin Ahlburg.

In rot das Futurteam: Paul Bastian, Patrick Keat, Jonas Steffens, Lennart Hoefer, Conrad v. Storch, Florian Siegel, Johann Paetzmann, Jan Hörth, Jan Pieter Otzen.

Wettkampf IV Mädchen
Bereits einen Tag vor dem Jungenturnier hatte sich die Mädchenmannschaft für die Endrunde qualifiziert. Nach erfolgreichen Spielen gelang der Einzug ins Finale. Hier mussten wir ein zweites Mal gegen die Sofie-Barath-Schule antreten, die uns in der Gruppenphase mit einem deutlichen 3:0 vom Platz geschickt hatte. Da war also noch eine Rechnung offen! Mit einer etwas gewagten, aber - wie mir schien - einzig möglichen Taktik, gelang es den Mädels mit 1:0 in Vorsprung zu gehen. Leider konnten Sie diesen Spielstand nicht über die Zeit retten. Am Ende der regulären Spielzeit hieß es unentschieden. Ein Siebenmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Die Gegnerinnen schienen von dem Spiel noch leicht verschnupft und verschossen zwei ihrer drei Siebenmeter. Unsere Mädchen zeigten sich nervenstark und schossen zwei sichere Tore. Der Sieg war unser. In der kommenden Endrunde müssen wir nun gegen den Zweitplatzierten der Ostrunde spielen. Möglicherweise eine gute Ausgangslage für dieses Halbfinale.

WKIV_Ma_1112web

v.l.n.r Anna Herzog, Isabel Fahje, Paula Justus, Lillemo Heuer, Alina Busch, Pia Klupp, Hannah Sairally, Elisa Schmidt-Prange, Philine Hoyer, Emma Spielhagen, Sophia
Krahwinkel Betreuer: Würfel, Kornowski

Beide Mannschaften des jüngeren Wettbewerbs, Jungen und Mädchen, gehen am 23.3.12 gegen die beiden Vertreter aus der Ostrunde (noch unbekannt) in das Rennen um die Hamburger Meisterschaft. Wir werden an dieser Stelle berichten, wie es ausgegangen ist.